17.10.2017

Folgen der aktuellen WLAN-Sicherheitslücke für Online-Händler

Vor kurzem wurde eine kritische Schwachstelle in der WLAN-Verschlüsselung WPA2 unter dem Namen "KRACK-Attacke" bekannt. Was bedeutet diese Meldung für Online-Händler und Kunden von dynamic commerce?
Die Schwachstelle befindet sich im WPA2-Protokoll, welches in allen aktuellen Geräten im WLAN-Betrieb genutzt wird. Dadurch kann der eigentlich geschützte Datenverkehr mitgelesen und in Einzelfällen manipuliert werden. Daten die zusätzlich durch eine SSL-Verschlüsselung oder einen VPN-Tunnel gesichert werden sind dabei nach wie vor geschützt.

Die Meldung des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), alle WLAN-Netzwerke wie öffentliche Hotspots zu verwenden ist sinnvoll und berechtigt. Zusätzlich warnt das BSI jedoch vor dem Online-Shopping über WLAN. Dies obwohl die gesamten Daten in nahezu allen modernen Webshops per HTTPS übertragen werden - also SSL-verschlüsselt.

Da nun in allen Medien die Warnung vor der Nutzung von Online-Shops über WLAN-Netzwerke verbreitet wird, ist leider davon auszugehen, dass Zugriffe und Bestellungen im E-Commerce für einige Tage leicht zurückgehen werden. Zusätzlich sollten sich Händler auf Fragen von Kunden zu diesem Thema einstellen und z.B. einen kurzen Beitrag in die FAQ des Shops aufnehmen.

Alle dynamic commerce Webshops sind ausschließlich SSL-verschlüsselt erreichbar. Für Fragen steht Ihnen unser Support-Team gerne zur Verfügung.
 
Weiterführende Informationen